Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen


Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite / Termine / News / News / Vorstandswechsel bei der Geistinger Garde

Vorstandswechsel bei der Geistinger Garde

Neuer Vorstand bei der Geistinger Garde gewählt!

Die Geistinger Garde von 2003 e.V. hat in ihrer diesjährigen Hauptversammlung einen neuen
Vorstand gewählt. Der bisherige erste Vorsitzende und General Heinz Dieter Moore stellte das Amt
des Managers der Vereinsgeschicke zur Verfügung. Die Entwicklung des Vereins, der in diesem
September 10 Jahre alt wird, macht eine Trennung von administrativer Vereinssteuerung und dem
Regiment der Gardisten sinnvoll.

Dr. Willi Fuchs, Gründungsmitglied und aktiver Tänzer der Truppe, wurde einstimmig zum
Nachfolger gewählt.

„Der mir von Ihnen verliehene Vorsitz ist für mich eine besondere Ehre und gleichzeitig eine
Herausforderung, den Verein in den nächsten Jahren – gemeinsam mit meinen neu gewählten
Vorstandskollegen – voranzubringen und noch stärker im Bewusstsein der Geistinger Bürgerinnen
und Bürger und der Hennefer Vereinswelt zu verankern“, so Fuchs . Er hob die gute
Zusammenarbeit des bisherigen Vorstands hervor, aus dem auch Friedhelm Reil und Fritz Neusser
ausscheiden.

General der Truppe, Repräsentant und Berater des Vorstands bleibt der Gründer des Vereins Heinz
Dieter Moore.

Neu im Team sind Martin Moore als stellvertretender Vorsitzender und Patrick Nordstern als
Schatzmeister.

Der Vorstand wird wie gewohnt unterstützt durch den „Stab“, dem Karl-Heinz Tamm, Matthias
Moore, Thomas Kirstges, Oliver Korth und Rolf Schmitz angehören.

Als Aufgaben für die Zukunft stellte Fuchs die Zusammenarbeit mit den Vereinen des Ortsrings der
Geistinger Vereine für eine attraktive „Altstadt“ sowie eine verstärkte Mitgliederwerbung und
Öffentlichkeitsarbeit des Vereins in Aussicht. „Unser Ziel ist es auch, die Zahl der aktiven Gardisten
zu erhöhen, damit wir mehr Spielraum für neue Projekte haben. Auch reizvolle Auftritte und
Veranstaltungen stehen 2014, im Jubiläumsjahr „11 Jahre Garde“ wieder auf dem Programm“.

„Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit“, zitierte er Karl Valentin als ein neues Vorstandsmitglied
ihn nach seiner Motivation, die Leitung der Garde zu übernehmen fragte. Gardetanz ist für ihn
„rheinische Kunst“ und ein Mannschaftsspiel, da ist das Engagement aller gefordert!